Schulgeldfreie Ergo- und Physiotherapieausbildung

„Es ist mal wieder Zeit für ein (paar) Wunder!“…

Postkarte

…las ich auf einer Postkarte Ende des Jahres, welche sich besitzerlos auf dem Tisch im Teamraum der Bildungsakademie für Therapieberufe befand. Mir fällt auf, dass ich sie nicht mal umdrehte, um zu schauen, wem sie zuzuordnen sein könnte. Der Absender oder ursprüngliche Besitzer dieser Karte mit dieser Botschaft blieb mir verborgen, das Wunder im ersten Moment auch, sah ich mich durch diesen Spruch in meinen Gedanken und Gefühlen dieser schon so lange währenden pandemischen Zeit bestätigt.

Was von diesem kurzen Augenblick blieb, ist der Nachhall dieses inneren Wunsches nach Wundern, denn…

„(der derzeitige) Alltag ist nur durch Wunder erträglich!“

Max Frisch

Als unser Vorhaben einer gemeinsamen Winterwanderung des gesamten Kollegiums der BaTh mit anschließendem Essen auch im Jahr 2021 zum zweiten Mal abgesagt werden musste, kam bei der Ankündigung des dafür von unserer lieben Sonja Kemper umsichtig ausgewählten „Ersatz“-Events das „Wunder-Thema“ wieder in mein Bewusstsein.

So haben wir am 9. März online über MS-Teams zusammen mit den Kollegen der Bildungsakademie Canisiusstift Ahaus und den Mitarbeitern der Akademie-Praxen bei „Schmitz-Backes‘ Wunderkammer“ unser blaues, bzw. buntes Wunder erlebt (Blau war im Mittelalter die Farbe der Täuschung).

Schmitz-Backes
Schmitz-Backes Wunderkammer

Der Zauberkünstler Schmitz-Backes, welcher mehrfach prämiert wurde, führte uns durch sein Fingergeschick und seine beeindruckende Multi-Tasking-Arbeit über optische Illusionen, etliche Perspektivwechsel und Aufmerksamkeitsverschiebungen durch ein kurzweiliges und faszinierendes Programm. Am Schluss waren sich alle einig, dass vieles, was einem unerklärlich vorkommt, doch eine Ursache hat. Die kann man verstehen lernen. Auch liegt es an Art der Vermittlung von Informationen, ob man sich hinters Licht geführt fühlt oder sich führen lassen möchte, wie viel wir von der Welt zu verstehen glauben und wie gut wir uns jeweils damit arrangieren können.

ET 21-24 A
Einige Lernende des Lehrgangs ET 21-24 A

Wunder

[Wunder] SUBST.

  1. Ein Ereignis, das man nicht für möglich gehalten hat. „Wie durch ein Wunder stand sie plötzlich vor uns.“
  2. Ein Ereignis, das durch göttliche oder übernatürliche Kräfte herbeigeführt worden ist. „Man sagte von ihm, er könne Wunder tun.“ · 
  3. Etwas Außergewöhnliches. „Ein Wunder der Natur/Technik“

Wikipedia

ET 21-24 B
Ein Teil des Lehrgangs ET 21-24 A

„Wunder sind Ausdruck des Wunsches, die Beschränkungen unserer Existenz zu überwinden“ lese ich im Internet und denke an ganz persönliche Ängste, an Gesundheit, an Tod und Sterben, an Atomkrieg, an Dummheit und Spritpreise und schnell flankt mir meine RESILIENZ dazwischen und ich denke zu meinem Glück prompt an wundervollen Baby-Boom im Ergo-Team, an wunderbare Momente in den Kursen im Sitzkreis zum Thema Identität, bildnerisch ausgedrückt auf einem Keilrahmen, Vielfalt der Persönlichkeiten, baldigen Frühling, die lange Woche Sonnenschein, die mein Gemüt so dringend brauchte, neues Mobiliar in den Lehrendenräumen. Hoffnung macht sich breit!

„Es ist ein Wunder, dass ich all meine Hoffnungen noch nicht aufgegeben habe, denn sie erscheinen absurd und unerfüllbar, doch ich halte daran fest, trotz allem, weil ich noch stets an das Gute im Menschen glaube!“

Anne Frank

„Was vor uns liegt und was hinter uns liegt, ist nichts im Vergleich zu dem, was in uns liegt. Wenn wir das, was in uns liegt, nach außen in die Welt tragen, geschehen Wunder.“

Henry David Thoreau

Herzlichen Dank den Kursen ET 21-24 A & B.

Verena Schilling, Ergotherapeutin

Pädagogische Mitarbeiterin