Bildungsakademie für Therapieberufe

Schulgeldfreie Ergo- und Physiotherapieausbildung

Die Welt steht unseren zukünftigen Physios offen

Seit Oktober 2017 bereiten sich die 23 zukünftigen Physiotherapeuten der Bildungsakademie für Therapieberufe auf ihren großen Tag vor. Den Tag an dem sie ihre wohlverdiente Berufsurkunde endlich in den Händen halten dürfen.

Abschlussfoto: Die 27 Absolventinnen und Absolventen der vorjährigen Abschlusskurse mit den Zeugnissen in ihren Händen auf der Bühne des Rathauses.

Sie haben drei Jahre lang intensiv Anatomie gebüffelt, Krankheitsbilder erarbeitet und gelernt, Techniken geübt und vieles mehr. Immer wieder mussten sie sich verschiedenen Prüfungen stellen und zeigen, dass sie das Zeug haben, richtig gute Therapeuten zu werden. Das hat natürlich auch einige Nerven gekostet, hat den Charakter geformt und so manche unbekannten Talente ans Tageslicht gefördert.

Ergotherapie
Können lernen – gewusst wie

Auch das Arbeiten an „echten“ Patienten ist den Lernenden der Abschlussstufe bereits in Fleisch und Blut übergegangen. In verschiedenen praktischen Berufsausbildungsphasen konnten die Lernenden einen Einblick in die verschiedenen Fachrichtungen gewinnen und abwägen, welche für sie in Frage kommt.

Aber nicht nur fachlich hat sich in dem Kurs einiges getan. Die Lernenden der PT17_20 haben eine in sich sehr verbundene Klassengemeinschaft entwickeln können, in der sie für einander einstehen und nicht nur die Schulzeit zusammen verbringen, sondern sich auch zu außerschulischen Aktivitäten treffen. Ein Kurs in dem man sich wirklich wohlfühlen kann, steuert nach 2,5 Jahren nun auf die Zielgerade zu.

In Hinblick auf das Examen sind die meisten Lernenden noch entspannt, beginnen jedoch bereits Themen für die anstehenden Prüfungen zusammen zu fassen. Im September wird der Kurs der 17_20er also seine letzten Prüfungen praktisch, mündlich und schriftlich ablegen und dann …? Ja das ist meist die Frage!

Das Examen wird nicht mehr am alten Standort stattfinden…

Pauline P. weiß jedenfalls schon sehr genau, dass sie ihren Kurs sehr vermissen wird. Gerade für sie heißt es dann: „Abschiednehmen“, denn nach dem Examen wird sie nach München ziehen und dort einen neuen Lebensabschnitt beginnen. Auf diese neue Lebensphase freut sich Pauline schon. Das Lernen ist als Physiotherapeut zwar nie vorbei aber gerade das eigenständige Arbeiten reizt sie besonders.

Einige Bewerbungen hat sie bereits geschrieben und die kamen sehr gut an! Nun muss sie nur die aktuelle „Coronazeit“ abwarten und dann heißt es „ran an die Bewerbungsgespräche“.

Franz-Hoffmeister-Schulzentrum
… sondern erstmalig im Franz-Hoffmeister-Schulzentrum

Physiotherapeuten werden letztlich immer und überall gebraucht und die Ausbildung an der Bildungsakademie für Therapieberufe Bestwig genießt nach wie vor ein hohes Maß an Anerkennung. So haben jetzt schon 5 Lernende ihren ersten Arbeitsvertrag bei ihren zukünftigen Arbeitgebern unterschrieben.

Als der Kurs der 17_20er sich für die Ausbildung an der Bildungsakademie beworben hat, waren sie noch fest davon überzeugt monatlich dafür bezahlen zu müssen. Sechs Monate vor dem ersten Schultag kam dann die Nachricht: „Wir sind schulgeldfrei!“. Die jetzige Abschlussstufe ist also die erste, die für ihre gesamte Ausbildung kein Schulgeld bezahlen musste und damit nun schuldenfrei in das Berufsleben wird starten können.

Theresa Stute
Physiotherapeutin
Pädagogische Mitarbeiterin